Wie verhalte ich mich gegenüber Gläubigern, bis zu Antragstellung?

Es ist eine taktische Frage, ob man den deutschen Gläubigern die englische Adresse sofort mitteilt oder erst im Insolvenzverfahren und muss für jeden Fall gesondert entschieden werden.

Will ein Gläubiger gegen Sie vollstrecken, ist es auf jeden Fall sinnvoll, den Gerichtsvollzieher schon aus Gründen der Fairness von der neuen Adresse zu benachrichtigen. Das wird ihn von einem Besuch an Ihrer deutschen Adresse abhalten.

Nachdem Sie den Lebensmittelpunkt vollständig in England eingerichtet haben, macht ein allgemeines Benachrichtungsschreiben an alle Gläubiger auf jeden Fall Sinn.

[dropcap]Tip[/dropcap]Grundsätzlich sollten Sie sich während der Entschuldungszeit ein bisschen unsichtbar machen. Bedenken Sie stets: Sie leben in London und halten sich in Deutschland nur noch besuchsweise auf.

Bedenken Sie aber auch, dass Sie die Arbeit des Deutschen Gerichtsvollziehers nicht erschweren dürfen und ein permanentes sich Drücken vor der Abgabe der eidesstattlichen Versicherung sogar strafbare Folgen haben kann.

Erfahrungsgemäß ist es deswegen besser, man gibt die eidesstattliche Versicherung ab und fertig.

[button text=“mehr“ link=“http://dols-franzke.de/eu-insolvenz-fragen-und-anworten-zur-eu-insolvenz-in-england-oder-frankreich/“ title=“Fragen und Anworten zur EU-Insolvenz in England oder Frankreich“]









Vielen Dank für Ihre Nachricht

Wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren

Dols | Franzke

Schlüterstrasse 53

10629 Berlin

Tel. +49 30 30 61 23 45

Fax +49 30 30 61 23 46