Welche Gesellschaftsform ist die richtige?

Bei der Gründung einer Gesellschaft ist man frei in der Wahl der Rechtsform. Welche Rechtsform man wählt, hängt davon ab, welchen Zweck man mit einer Gesellschaft verfolgt. Folgende Aspekte sollten bei der Wahl der Rechtsform berücksichtigt werden:


Kapitalaufbringung
Welche Gesellschaftsform man wählt hängt auch davon ab., wie viel Kapital man aufbringen muss. Bei der GmbH z.B. beträgt das Mindeststammkapital 25.000,00 €, das bei der Gründung mindestens in Höhe der Hälfte des Betrages auf einem Konto der Gesellschaft eingezahlt werden muss.

Die sog. UG dagegen kann – ähnlich wie die englische LTD. – bereits mit einem Mindeststammkapital von 1,00 € gegründet werden. Hier ist allerdings die Besonderheit, dass von den Gewinnen der Gesellschaft jedes Jahr ein Viertel als Rücklage der Gesellschaft einbehalten werden muss und nicht an die Gesellschafter ausgeschüttet werden darf.


Haftung
Das wohl wichtigste Kriterium ist die persönliche Haftung der Gesellschafter. Gründet man eine Personengesellschaft, haftet man u.U. mit seinem Privatvermögen, was in der Regel nicht gewollt ist.

Daher kommt nur die Gründung einer Körperschaft in Betracht, meist in der Form einer GmbH oder UG (haftungsbeschränkt), die auch als sog. “Mini-GmbH” bezeichnet wird. Ebenso kann die Gründung einer KG in der Form einer sog. GmbH & Co. KG oder UG & Co. KG erfolgen, bei der nur die beschränkt haftende Gesellschaft persönlich haftet.


Steuerliche Fragen
Bei der Gründung sollte man klären, welche steuerlichen Belastungen bei den unterschiedlichen Gesellschaftsformen auf die Gesellschafter zukommen. Bei Körperschaften fällt generell die sog. Körperschaftssteuer an, die 15 % des Einkommens der Gesellschaft beträgt.

Die Gesellschafter müssen zusätzlich die Einkommenssteuer entrichten, wobei die Gewinne aus dem Gesellschaftsanteil zur Hälfte besteuert werden. Bei den Personengesellschaften sind dagegen ausschließlich die Gesellschafter einkommensteuerpflichtig und müssen die über die Gesellschaft erzielten Einkünfte als Einkünfte aus Gewerbebetrieb versteuern.


Geschäftsführung und Vertretung
Zu klären ist auch, wer die internen Geschäfte führen soll und wer die Gesellschaft nach außen vertreten darf. Bei den Körperschaften (GmbH, AG) steht dafür ein Vorstand bzw. ein Geschäftsführer zur Verfügung. Bei den Personengesellschaften haben dagegen potenziell alle Gesellschafter eine entsprechende Befugnis, sofern sie nicht gerade von der Haftung ausgeschlossen sind. Genaueres kann auf der Grundlage der gesetzlichen Vorgaben im Gesellschaftsvertrag geregelt werden.


Gewinnbeteiligung
Die Gesellschafter beteiligen sich an einer Gesellschaft in erster Linie auch, weil sie an den Gewinnen beteiligt werden möchten. Die Festlegung des Maßstabes der Gewinnbeteiligung kann im Gesellschaftsvertrag frei festgelegt werden, damit den Gesellschaftern, die sich stärker engagieren, auch ein höherer Gewinn zufließt.









Vielen Dank für Ihre Nachricht

Wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren

Dols | Franzke

Schlüterstrasse 53

10629 Berlin

Tel. +49 30 30 61 23 45

Fax +49 30 30 61 23 46