Wie lange dauert Privatinsolvenz

[grid_7 colborder]

Lexikon: Wie lange dauert Privatinsolvenz

Die Privatinsolvenz dauert auf den Tag genau sechs Jahre. Das heißt, wenn Ihr Insolvenzverfahren beispielsweise am 1. Juli 2010 eröffnet wird, ist es am 30. Juni 2016 zu Ende.

Im Anschluss daran gibt es noch ein weiteres Jahr, in welchem es die Gläubiger besonders einfach haben, einen nachträglichen Antrag auf Restschuldbefreiung zu stellen, wenn ihnen Umstände bekannt werden, dass Sie die Restschuldbefreiung zu Unrecht erhalten haben.

Dieses Jahr haben Sie aber nicht zu befürchten, mir ist kein einziger Fall bekannt, in welchem ein Gläubiger in diesem Jahr einen nachträglichen Antrag auf Versagung der Restschuldbefreiung gestellt hat und damit durchgekommen ist.

Zuzüglich zu den sechs Jahren ist außerdem noch die Vorbereitungszeit zu berücksichtigen, in welcher das Insolvenzverfahren beantragt wird.

Die Beantragung einer Verbraucherinsolvenz ist sehr aufwändig, weil insbesondere die Liste der Gläubiger stimmen muss, um später einen Versagungsantrag der Restschuldbefreiung zu vermeiden.

In der Regel benötigt unsere Kanzlei circa drei Monate, bis der Insolvenzantrag bei Gericht eingereicht werden kann.

Öffentliche Schuldnerberatungen sind weitaus langsamer. In der Regel dauert die Vorbereitung dort circa neun Monate oder länger.

[button text=“zurück“ link=“http://dols-franzke.de/lexikon-insolvenz-fachbegriffe/“ title=“Lexikon der Insolvenz-Fachbegriffe“]

[/grid_7] [grid_5]

Die Top 10 der Fachbegriffe

[/grid_5] [clear]









Vielen Dank für Ihre Nachricht

Wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren

Dols | Franzke

Schlüterstrasse 53

10629 Berlin

Tel. +49 30 30 61 23 45

Fax +49 30 30 61 23 46